skip to main content

Corporate Cultural Fit

Mit Corporate Cultural Fit setzt Moontop den innovativsten Ansatz zur Kooperationsbildung. Dieser kombiniert klassische Aspekte (UnternehmensgrĂ¶ĂŸe oder Branche) um zwanzig weitere Aspekte. So entsteht ein ganzheitliches Bild der Organisation, unter anderem mit Blick auf Werte, Kommunikationskultur, Entscheidungsverhalten oder Motivatoren. Diese Analyse baut auf dem etablierten wissenschaftlichen Entwicklungsmodell Spiral Dynamics auf. 

Kooperationspartner erhalten einen detaillierten Überblick, welche Chancen und Risiken sich aus den unterschiedlichen Profilen der teilnehmenden Unternehmen ergeben, so dass eine zielgerichtete Gestaltung der Kooperation ermöglicht wird. Corporate Cultural Fit erhöht damit sowohl die Erfolgschancen der Kooperation, als auch die des Projektes an sich, da auf kulturelle Besonderheiten von Anfang an eingegangen werden kann.  

Kultur als Erfolgsfaktor fĂŒr Unternehmens-Kooperationen

Unternehmensstrukturen sind vielfĂ€ltig. Fachbereiche sind in einem Unternehmen zentralisiert, in anderen dezentralisiert. Da gibt es kleine Königreiche, dort fluide agile Teams, die sich dynamisch an Kundenanforderungen anpassen. In manchen Unternehmen wird alles diskutiert, in anderen kritiklos umgesetzt.  

Unterschiedliche Strukturen sind nur ein Aspekt, der sich in vielen anderen Aspekten wiederspiegelt, der Kommunikation, Entscheidungsverhalten, der ArbeitsatmosphĂ€re oder der individuellen Bereitschaft sich zu VerĂ€ndern. 

Was sich in einem Unternehmen im Rahmen von Organisationsentwicklung an die Anforderungen anpassen lĂ€sst, fĂŒr bei Kooperationen schnell zu Spannungen und Projektstörungen. Und dieser Effekt zeigt sich bereits in der klassischen Projektarbeit zwischen Unternehmen und Lösungspartner. 

Corporate Cultural Fit unterstĂŒtze Unternehmen dabei diese Situation aufzulösen. Schaffen Sie Klarheit ĂŒber die inneren Wirkmechanismen der Kooperation. Erhalten Sie Transparenz und EntscheidungsfĂ€higkeit.  

Kooperation reduzieren Time to Market

Gleichzeitig steigt der Bedarf an Kooperation, um im Innovationsprozess und bei digitalen GeschĂ€ftsmodellen schneller, flexibler und leistungsfĂ€higer zu agieren. Auch hier bringen Unternehmen unterschiedliche Kulturen und Strukturen in die Zusammenarbeit ein. 

Die meiste Zeit verbringen die Unternehmen dabei die Zusammenarbeit rechtlich abzusichern. Erfolgsorientierter ist eine aktive Gestaltung der Zusammenarbeit in Prozessen, Strukturen, Kulturen und Haltung. Corporate Cultural Fit unterstĂŒtzt genau dies durch seinen strukturierten Ansatz. Dieser ermöglicht es Teams und Unternehmen auf Basis der identifizierten Unterschiede und Gemeinsamkeiten Chancen und Risiken in konkrete Handlungsfelder zu ĂŒberfĂŒhren. 

Aktuelle Studien belegen, dass Erfolg darunter leidet, dass Menschen nicht motiviert sind,  Kommunikation trotz bestem Willen scheitert und das Miteinander von FĂŒhrungskrĂ€ften und Mitarbeitern nicht stimmig ist. Diese emotionale Ebene hat erheblichen Einfluss, ist allerdings nicht direkt messbar. Mit Corporate Cultural Fit haben Sie beides im Blick: Die sachlich-fachliche und die emotionale Ebene. 

Corporate Cultural Fit Methodik

Auf Basis des Integralen Kompetenzmodells kombiniert die Methodik eine effiziente Bearbeitung der Aufgabenstellung ĂŒber Fragebögen mit dialogorientierter Arbeit. Dieser Dialog ist notwendig, um ein einheitliches VerstĂ€ndnis ĂŒber festgelegte Begriffe zu ermöglichen. Konkret am Beispiel „Wir wollen vertrauensvoll zusammenarbeiten“ kann sowohl „Wir mĂŒssen uns nicht ĂŒber alles austauschen, wir vertrauen darauf, dass der jeweils andere die richtigen Themen kommuniziert“ als auch „Wir tauschen alle Informationen vertrauensvoll aus“ ausgelegt werden. 

Es wird schnell klar, dass obiges Beispiel in der Zusammenarbeit zu Konflikten fĂŒhren kann. Genau diese gilt es frĂŒhzeitig zu erkennen und in ein gemeinsames VerstĂ€ndnis zu ĂŒberfĂŒhren. 

Glossar

Hinter den Farbebenen von Spiral Dynamics steckt kein geheimer Code. Sie dienen dazu klar zu kommunizieren, ohne dass Ebenen gezĂ€hlt werden mĂŒssen. Das ist insbesondere sinnvoll, weil je nach Anwendung nicht alle Ebenen dargestellt werden. Jede Ebene steht vereinfacht ausgedrĂŒckt fĂŒr einen Wertekanon, welcher auch spezifische Kompetenzen enthĂ€lt.

Purpur Rot Blau Orange GrĂŒn Gelb TĂŒrkis
Wir orientierter Wertekanon „Sicherheit“. Ich orientierter Wertekanon „StĂ€rke“. Wir orientierter Wertekanon „StabilitĂ€t“. Ich orientierter Wertekanon „Fortschritt“. Wir orientierter Wertekanon „Verbundenheit“. Ich orientierter Wertekanon „Erkenntnis“. Wir orientierter Wertekanon „Liebe“.
Kompetenz gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Kompetenz die eigene Meinung zum Ausdruck zu bringen und fĂŒr eine Sache einzustehen. Kompetenz der Standardisierung und des Stabilisierens. Kompetenz der kontinuierlichen Verbesserung. Kompetenz zur Kooperation und Selbstorganisation. Kompetenz durch tiefgreifende Selbst- und Systemreflektion eigenes Gedankenkorsett zu verlassen. Kompetenz fĂŒr regenerativen Wandel mit anderen an einem Strang zu ziehen.

Mehrwert im Projekt

Bereits vor dem eigentlichen Projekt werden sowohl mögliche Blockaden als auch Katalysatoren fĂŒr die erfolgreiche ProjektdurchfĂŒhrung erkannt. Werden diese Ergebnisse in die Projektplanung integriert reduzieren sich Projektstörungen. Das Projekt wird aus Sicht Zeit, Kosten und QualitĂ€t zusĂ€tzlich abgesichert und der Erfolg damit sichergestellt. 

Die Ergebnisse stehen zusĂ€tzlich fĂŒr weitere Unternehmensentwicklungsmaßnahmen zur VerfĂŒgung. Dies ermöglicht unseren Kunden strategische Entscheidungen, welche eine nachhaltigen Unternehmenserfolg sicherstellen. 

Kooperative UnternehmensĂŒbergreifende Projektarbeit ist bislang nicht zuletzt deswegen so selten im Einsatz, weil Unternehmen selbst bei gleicher Projektmethodik unterschiedliche funktionieren. Gerade fĂŒr den Mittelstand stellen kooperative Modelle in Digitalisierungsprojekten aber eine große Chance dar. Kosten werden reduziert, durch den unternehmensĂŒbergreifenden Austausch in der Projektarbeit steigt die QualitĂ€t des Ergebnisses, die FĂ€higkeit zur kooperativen Zusammenarbeit und die Innovationskraft werden gestĂ€rkt. 

Corporate Cultural Fit sichert bereits bei der Auswahl der Projektpartner die harmonische und erfolgreiche Zusammenarbeit ab. 

Dabei stellen kooperative GeschĂ€ftsmodelle die Königsklasse der Zusammenarbeit dar. Die Marktentwicklung fordert zunehmend Kooperationsmodelle ĂŒber Liefer- und Entwicklungsnetzwerke hinweg. Gleichzeitig sind Unternehmen aber insbesondere in stark wettbewerbsorientierten MĂ€rkten in ihrer FĂ€higkeit zur Kooperation geschwĂ€cht. Dies stellt die beteiligten Unternehmen vor große Herausforderungen, wenn völlig unterschiedliche Unternehmenskulturen, Projektvorgehensweisen und Menschenbilder aufeinandertreffen, wie zum Beispiel einer Kooperation zwischen einem Maschinenbau-Unternehmen und einem Startups fĂŒr KI Algorithmen. 

Corporate Cultural Fit macht diese Unterschiede den beteiligten Unternehmen transparent und ermöglicht es beiden VerstĂ€ndnis fĂŒr die jeweilige andere Position aufzubauen und dann konkret an den Stellen zu arbeiten, welche die erfolgreiche Zusammenarbeit am meisten beeinflussen. Dabei gilt auch hier, keines der beiden Unternehmensmodelle ist besser als das andere, beide Partner können voneinander lernen und damit die Zukunft positiv gestalten.